Der große Everest Poker Test

Diese Seite teilen:

Beim Anbieter handelt es sich ohne Zweifel um eine der echten Größen auf dem Markt. Das Unternehmen wurde im Jahre 2004 gegründet und konnte sich in der Vergangenheit vor allem als Sponsor und Ausrichter verschiedener Poker Events einen Namen machen. Gleichzeitig haben sich aber auch schon unzählige Spieler über ein Turnier bei Everest Poker für die World Series of Poker qualifiziert. Kurzum: Das Fachwissen kann hier nicht verneint werden. Und genau deshalb haben wir uns das Angebot im Everest Poker Test einmal ganz genau angesehen. Welche Ergebnisse dabei herausgekommen sind, zeigen wir im Folgenden.

Alle Infos zum Anbieter

  • 2004 gegründet
  • Lizenziert und reguliert durch die MGA
  • Willkommenspaket
  • Hilfe und Glossar für Anfänger
  • Kostenlose Auszahlungen
  • Sechs Varianten im Angebot
  • Wöchentlich zahlreiche Turniere und Promotionen

Das Angebot: Hier ist mächtig was los

Verfügbar ist das Angebot derzeit ausschließlich in einer Download-Version. Hierbei muss zumindest aktuell zudem darauf geachtet werden, dass die Plattform leider nur auf Windows Computern genutzt werden kann. Wer also mit seinem Mac auf das Portfolio zugreifen möchte, geht derzeit noch leer aus. Das ist schon ein wenig schade, denn das Angebot des Unternehmens hat durchaus einiges zu bieten. Es gibt natürlich auch die klassischen beiden Varianten Texas Hold’em und Omaha. Gleichzeitig sind aber auch 7 Card Stud und 5 Card Stud Poker spielbar. Abgerundet wird die Auswahl zudem durch die Hi/Lo-Spiele, die beim Omaha und 7 Card Stud zur Verfügung stehen. Spielen kann man dabei täglich nicht nur an Echtgeld Tischen, sondern auch in zahlreichen Turnieren. Der Anbieter veranstaltet täglich mehrere Satellites und Echtgeld-Turniere, so dass für den Spaß immer gesorgt ist.

Darüber hinaus werden natürlich auch Sit & Gos offeriert, wobei hier besonders das Shasta-Sit & Go als äußerst interessant bezeichnet werden kann. Diese Variante dient optimal zum Aufbau der Bankroll, da keine Buy-Ins für die Teilnahme auf der ersten Stufe benötigt werden. Durch Erfolge katapuiltieren sich die Kunden auf höhere Stufen, bis am Ende die drei Besten jeweils einen Turnier-Token im Wert von 10€ einkassieren. Heißt vereinfacht gesagt: Hier kann ohne eigenes Geld gewonnen werden. Wer mag, kann zudem auch an kostenlosen Spielen teilnehmen, wo dann die eigene Strategie überarbeitet werden kann.

Everest Poker Bonus: Für Neukunden gibt es ein ganzes Paket

Für einen wirklich warmen Empfang der Neuankömmlinge sorgt beim Anbieter der Everest Poker Bonus, bei dem es sich im Prinzip gleich um ein ganzes Bonuspaket handelt. Sicherlich am interessantesten für die Neukunden dürfte dabei der Einzahlungsbonus sein, mit dem 200% der Einzahlungssumme als Bonusbetrag freigeschaltet werden können. Die maximale Summe liegt hierfür bei 1.500€, so dass schon 750€ Einzahlung ausreichend sind, um den gesamten Extra-Betrag vollständig zu aktivieren. Das war aber nur der erste Teil des Paketes, denn zusätzlich kassieren alle Teilnehmer noch 10€ gratis für die Echtgeldtische, einen Token für die Teilnahme an einem 2.000€ Freeroll und 20 Prämienpunkte. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass der Einzahlungsbonus nicht automatisch mit der Einzahlung zusammen auf das Konto wandert. Stattdessen ist es erforderlich, den Bonusbetrag gemäß den Bonusanforderungen freizuspielen.

Summit-Punkte sammeln und Bonus freischalten

Freigeschaltet wird der Bonusbetrag durch an den Echtgeldtischen oder bei Turnieren, wodurch jeder Spieler die sogenannten Summit-Punkte erhält. Ausgezahlt wird der dieser Betrag dann immer in Schritten von 0,50€. Bei einer Einzahlung von 100€ und einem Bonusbetrag von 200€ würden die ersten 5€ dann in Schritten von je 0,50€ pro fünf gesammelter Summit-Punkte ausgezahlt werden. Für fünf Summit-Punkte wiederum werden 0,50€ Einsatz oder Rake benötigt. Generell sind die Bonusanforderungen damit natürlich vollkommen machbar, zumal ein Zeitraum von 60 Tagen ausgenutzt werden kann. Praktisch: Zur besseren Übersicht kann man jederzeit im eigenen Konto den Fortschritt der Freischaltung verfolgen.

Anmeldevorgang: In wenigen Minuten erledigt

Ein ganz wesentlicher Faktor in unserem Everest Poker Test ist die Anmeldung, schließlich möchte kein Kunde erst einmal Stunden mit der Registrierung auf der Plattform beschäftigt sein. Sehr erfreulich ist es so, dass der Betreiber auf einen denkbar einfachen Weg für die Anmeldung setzt und der gesamte Prozess schon innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt werden kann. Zunächst einmal wird die Webseite des Anbieters aufgesucht, wo sich ohne lange Suche bereits der Button mit der Aufschrift „Registrieren“ findet. Durch einen Klick hierauf wird der Registrierungsvorgang eingeleitet und das Formular für die Kontoeröffnung aufgerufen. Sobald die Daten hier vollständig eingetragen wurden, ist man registriert. Jetzt muss nur noch die Download-Software heruntergeladen werden.

So läuft die Anmeldung

Zusammenfassen lässt sich der Registrierungsprozess beim Anbieter als enorm einfach. Die Neukunden müssen lediglich die Daten eingeben und die erforderliche Software herunterladen. Damit aber gerade auch die Unerfahreneren genau wissen was zu tun ist, haben wir die einzelnen Schritte der Registrierung nachfolgend noch einmal zusammengefasst:

  1. Konto eröffnen: Das Spielerkonto beim Anbieter wird direkt auf der Webseite eröffnet. Notwendig ist dafür nur das Ausfüllen des Registrierungsformulars, Kosten oder Gebühren fallen natürlich nicht an. Wichtig: Angegeben werden sollten immer wahrheitsgemäße Daten.
  2. Software herunterladen: Nach der Kontoeröffnung kann die Software heruntergeladen werden, die ebenfalls kostenlos zur Verfügung steht. Auch hierbei führt der Weg wieder auf die Webseite des Anbieters.
  3. Einzahlung vornehmen: In der Plattform lässt sich nach der Registrierung natürlich auch die erste Einzahlung durchführen. Hierfür stehen unterschiedliche Zahlungsmethoden zur Verfügung, so dass bei den Transaktionen keine Probleme geben sollte.

Sichere und schnelle Transaktionen

Damit die Ein- und Auszahlungen beim Anbieter immer fehlerlos gelingen, werden  unterschiedliche Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Wählen können die Kunden bei der Einzahlung zwischen den Kreditkarten von Mastercard und Visa, Skrill, Neteller, der Banküberweisung, der Sofortüberweisung, der Paysafecard oder Giropay. Damit ist eine sehr ansprechende Auswahl vorhanden, einfache Zahlungen ermöglichen sollte. Wichtig ist bei den Einzahlungen zu beachten, dass immer ein Mindestbetrag von 10€ erforderlich ist. Zudem gilt für Kreditkartenzahler, dass bei Einzahlungen von weniger als 100€ eine Gebühr von 2% der Einzahlungssumme erhoben wird. Die restlichen Zahlungsmethoden können aber allesamt kostenfrei genutzt werden.

Für die Auszahlungen stellt der Anbieter dann wieder die gleiche Auswahl zur Verfügung, wobei unter anderem die Paysafecard wegfällt. Wer mit der Wertkarte eingezahlt hat, erhält seinen Gewinn vom Anbieter per Banküberweisung. Wichtig: Die Auszahlungen sind immer direkt an die Einzahlungsmethoden gebunden. Auszahlungsgebühren fallen nicht an, allerdings muss bei den Abhebungen eine Summe von mindestens 15€ beachtet werden. Auch diese Grenze ist aber alles andere als hoch, so dass Neueinsteiger schnell zu ihrer Auszahlung kommen sollten. Bevor neue Spieler aber überhaupt ihre erste Auszahlung von ihrem Konto vornehmen können, ist ein Nachweis der Identität erforderlich. Das bedeutet, dass eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses an den Anbieter übermittelt wird. Sobald diese Daten geprüft wurden, wird die Auszahlung dann freigegeben.

Promotionen: Hier gibt es das volle Programm

Für alle Bestandskunden gibt es beim Blick auf die Promotionen und Zusatzangebot durchaus erfreuliche Nachrichten zu berichten. Es werden dauerhafte Aktionen und zeitlich begrenzte Promotionen angeboten, wodurch es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Um was für eine Art Promotion es sich dabei handelt, ist natürlich dem Anbieter überlassen. Generell wird aber eine schöne Mischung aufgestellt. So stehen spezielle Jackpot-Turniere zur Verfügung oder es werden Reisen und andere tolle Preise verlost. Zusätzlich im Portfolio des Anbieters zu finden ist auch ein Treueprogramm, wofür wieder das Sammeln der Summit-Punkte erforderlich ist. Je mehr Punkte gesammelt werden, desto besser fallen logischerweise auch die Belohnung aus. Die Preise haben es dabei durchaus in sich, so dass zahlreiche Freerolls und interessante Bonuszahlungen warten.

Benutzerfreundlichkeit: Keine Probleme bei der Steuerung

Die Navigation durch das Angebot der dieser Plattform gelingt überraschend einfach. Obwohl im Portfolio zahlreiche Menüs und Extras zu finden sind, kann Everest Poker im Test immer mit einer einfachen und logischen Menüführung punkten. Wer das erste Mal die Plattform besucht, wird sich also bereits nach kürzester Zeit orientieren können. Ein klarer Pluspunkt im Testbericht, schließlich soll möglichst unkompliziert mit dem Spiel gestartet werden. Ohnehin macht der Anbieter einen sehr ansprechenden Eindruck, was er auch dem modernen Erscheinungsbild insgesamt zu verdanken hat. Nachteile bei der Benutzerfreundlichkeit können wir also nicht erkennen.

Kundensupport: Fragen werden schriftlich beantwortet

Aktuell noch ein kleiner Schwachpunkt im Angebot des Anbieters ist die Kundenbetreuung. Erreichbar sind die Angestellten zwar rund um die Uhr, wirklich problemlos dafür aber auch nur per E-Mail oder Kontaktformular. Auf eine telefonische Hotline wird komplett verzichtet, der Live-Chat ist noch nicht ganz ausgereift. Wer als deutscher Spieler das Chat-Fenster öffnet, wird auch schon einmal mit chinesischen Schriftzeichen empfangen, so dass hier noch nachgearbeitet werden muss. Pluspunkte gibt es dabei aber wiederum für die Mitarbeiter selber. Die sprechen unterschiedliche Sprachen und stehen für deutschsprachige Kunden so immer mit deutschen Sprachkenntnissen zur Verfügung. Zudem ist der Support sehr kompetent und kann innerhalb weniger Stunden die Antwort auf die Frage liefern. Eine erneute Nachfrage ist dann in der Regel nicht notwendig, da alle Punkte immer genauestens erklärt und erläutert werden.

Wer sich zusätzlich auch selber noch über den Anbieter und das Angebot informieren möchte, der findet auch einen Hilfe-Bereich, in dem die häufigsten Fragen der Spieler gestellt und beantwortet werden. Trotz der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten kann die Kundenbetreuung insgesamt also als sehr anständig bezeichnet werden.

Mobile App: Leider noch eine Sackgasse

Eine mobile Variante wird noch nicht angeboten. Das kommt ziemlich überraschend, schließlich stellt mittlerweile nahezu jeder Anbieter seinen Kunden auch eine mobile Ausführung zur Verfügung. Hier besteht also definitiv noch Nachholbedarf, auch wenn die Webseite mit dem Handy oder Tablet natürlich geöffnet werden kann. Gespielt werden kann jedoch nicht, wobei dieser Weg ohnehin nicht zu empfehlen ist. Die mobile Webseite ist nicht optimiert und wird daher auf dem Smartphone oder Tablet nicht gerade übersichtlich angezeigt. Um hier noch ein paar Pluspunkte zu sammeln, muss Everest Poker also in jedem Fall noch eine Schippe drauflegen.

Sicherheit und Lizenzen: Alles in bester Ordnung

Die Tore wurden im Jahre 2004 geöffnet. Das bedeutet, dass der Anbieter mittlerweile schon seit einigen Jahren in der Branche tätig ist und eine tadellose Historie nachweisen kann. Mit einem Betrug oder Abzocke hatte der Anbieter noch nie etwas zu tun und auch jetzt können derartige krumme Geschäfte ausgeschlossen werden. Lizenziert und reguliert wird das Angebot von der maltesischen Lotterie- und Glücksspielbehörde. Hierdurch wird ganz eindeutig belegt, dass der Anbieter seriös und ehrenwert arbeitet. Bereits vor dem Erhalt der Lizenz wurde der Anbieter umfangreich geprüft und auch im täglichen Geschäft hat die Behörde weiterhin ein Auge auf das Unternehmen. Viel weiter könnte ein Anbieter von einem Betrug also nicht entfernt sein.

Zusätzlich engagiert sich Everest Poker im Bereich des verantwortungsbewussten Spiels. Das bedeutet, dass man auf der Webseite zahlreiche Informationen zur Vermeidung der Spielsucht erhält und man sich gleichzeitig zum Beispiel durch einstellbare Limits selbst kontrollieren kann. Damit aber auch von Dritten keine Abzocke oder gar ein Datendiebstahl droht, werden sämtliche Formulareingaben und Zahlungsvorgänge immer vollständig mit einer SSL-Verschlüsselung abgesichert. Die Daten sind dadurch bestens geschützt und können niemals in die Hände von Dritten gelangen.

Fazit: Grundsolides Angebot mit kleinen Schwächen

Der Gesamteindruck des Anbieters im Everest Poker Test ist sehr positiv. Das Unternehmen kann auf jahrelange Erfahrung zurückblicken und sammelt so natürlich sehr schnell Pluspunkte. Das Portfolio ist abwechslungsreich und vielseitig, zumal besonders die vielen Turniere und Events für zusätzliche Spannung sorgen. Positiv hervorzuheben ist selbstverständlich auch das Bonusangebot. Die Spieler können sich so bis zu 1.500€ als Bonus sichern und sich gleichzeitig auf faire Bedingungen verlassen. Nachteile wiederum stellen bisher der Verzicht auf die mobile App, das Fehlen einer Mac-Version und die Gebühren für die Einzahlungen mit der Kreditkarte dar. Glücklicherweise sind das aber im Wesentlichen verkraftbare Einschränkungen, so dass unterm Strich ein positives Urteil gefällt werden kann. Unser Tipp: Am besten selbst einmal beim Anbieter registrieren und die Plattform mit eigenen Augen unter die Lupe nehmen.

0 votes