Poker online spielen

Diese Seite teilen:

Poker online spielenWährend man vor einigen Jahren noch ins nächstgelegene Casino fahren musste, um eine Runde Poker zu spielen, kann dies heute ganz bequem im Internet getan werden. Das Internet bietet beim Pokern gleich mehrere Vorteile.

Zum einen muss sich an kein Dresscode gehalten werden. Wer sich im Anzug und Fliege nicht wohl fühlt, wird die Pokerräume im Internet lieben. Denn hier sieht niemand einen, außer man möchte dies unbedingt. Ein weiterer Vorteil des Poker Online Spielens ist die Unabhängigkeit. Im Casino ist man oft an verschiedene Limits gebunden, im Internet gibt es meist so viele Spieler, dass man bei jedem gewünschten Limit passende Mitspieler finden sollte. Gerade für Anfänger bestehen hingegen noch weitere Vorteile: So ist es in den meisten Pokerräumen und Casinos im Internet möglich mit Spielgeld bzw. fiktivem Geld zu spielen. Zu Beginn kann also vollkommen ohne Risiko gespielt und geübt werden. Des Weiteren spielen im Internet immer Spieler auf gleichem Niveau. Während im örtlichen Casino nur erfahrene Pokerspieler sitzen, trifft man im Internet übermäßig viele Anfänger. Bei einem Pokerraum vorbeizuschauen lohnt sich also in jedem Fall, sollten Sie Interesse am Poker Online Spielen haben!

Poker spielen im Netz so einfach

Das Internet ist bekanntlich der Ort der unbeschränkten Möglichkeiten. So sind sich wahrscheinliche viele Nutzer und Nutzerinnen eines Computers gar nicht bewusst, dass auch im Internet das Poker Spielen möglich ist. Wie bereits erklärt bietet es zahlreiche Vorteile, im Internet Poker zu spielen und nicht ins nächstgelegene Casino zu fahren, um seiner Leidenschaft nachzugehen. Denn neben einer angemessenen Garderobe kostet die Fahrt im Normalfall Geld – ob Benzin für das Auto, oder das Fahrticket für Bus und Bahn. Im Internet kann mit diesem Geld wahrscheinlich ein ganzes Turnier gespielt werden. Denn das Internet hat die Eigenart, jedem Spieler gerecht zu werden. Turniere bereits ab wenigen Euros wird man in keinem Casino finden. Online Poker zu spielen gilt daher als besonders gewinnbringend und nutzerfreundlich.

Hinzu kommt, dass das Poker Online Spielen extrem einfach ist. Damit ist nicht gemeint, dass einem die Entscheidungen einfacher fallen, weil die Karten der Mitspieler offen liegen oder ähnliches – nein. Es ist lediglich eine einmalige Anmeldung nötig und schon stehen einem die Türen des Pokeranbieters zu jeder Tages- und Nachtzeit offen. Sollten Sie sich nun dazu entschieden haben, erstmals in einem Pokerraum spielen zu wollen, wollen wir kurz auf die verschiedenen Pokervarianten eingehen, welche es im Netz zu finden sind. Während die meisten lokalen Casinos nur Texas Hold’em und eine oder vielleicht mal zwei andere Pokervarianten anbieten, kann man beim Poker Spielen im Internet oft auch bis zu fünf verschiedene Pokerarten zugreifen.

Pokerarten – Texas Holdem vor Omaha, Stud, Razz und Draw

Wirft man einen Blick in die örtlichen Casinos in Deutschland, wird dort lediglich Poker nach der klassischen Art Texas Holdem gespielt. Es fehlt einfach die Fangemeinde für andere Pokerarten wie Stud, Razz, Draw und teilweise sogar Omaha. Lediglich im Internet, wo die verschiedenen Pokerräume zum Teil über mehrere Millionen aktive Nutzer verfügen, können solche Pokervarianten angeboten werden. Folgende Varianten findet man beim Poker Online Spielen regelmäßig:

Texas Holdem und Omaha

Die beiden Varianten Texas Holdem und Omaha ähneln sich wahrscheinlich noch am meisten. Zwar bekommt beim Omaha jeder Spieler statt 2 gleich 4 Karten, doch wird auch hierbei ein Flop (3 Karten), Turn (1 Karte) und River (1 Karte) ausgeteilt. Zudem muss mit zwei Karten aus der Hand und dem Board eine optimale Kombination aus fünf Karten gebildet werden. Beim Texas Holdem könnte hingegen das gesamte Board gespielt werden. Obwohl Omaha durch vier Karten mehr Action verspricht, bleibt Texas Holdem auch im Internet die beliebteste Pokervariante. Von Omaha kann oft auch eine Hi/Lo-Variante gespielt werden.

Stud und Razz Poker

Stud und Razz Poker unterscheiden sich voneinander ebenfalls nicht sehr stark, werden jedoch ganz anderes als Texas Holdem und Omaha gespielt. So erhält jeder Spieler in der erste Runde zwei verdeckte und eine offene Karte. Nach und nach werden in jeder Runde eine vierte, fünfte, sechste und siebte (verdeckte) Karte auf den Tisch gelegt. Statt der anfänglichen Blinds wird bei diesen beiden Varianten eine Ante bezahlt. Bis hierhin sind Stud und Razz Poker eigentlich gleich, doch nun kommt der erhebliche Unterschied. Beim Razz gewinnt derjenige, der die schlechtere Hand hat und beim Stud Poker derjenige, der die bessere Hand hat. Die beste Hand beim Razz ist daher A, 2, 3, 4, 5, da es sowohl keine Straight und ebenso einen Flush gibt. Beim Stud Poker ist es genauso wie beim Texas Holdem ein Royal Flush.

Draw ist aktuell recht unbeliebt

Mit der zeit ein wenig unbeliebter geworden, ist die Pokervariante Draw. Hierbei erhält jeder Spieler zu Beginn fünf verdeckte Karten, die man in zwei Runden gegen andere Karten aus der Tischmitte eintauschen kann. Zwischendrin wird immer gesetzt. Die Wertigkeiten der Karten entsprechen der normalen Blätterreihenfolge, sodass der Royal Flush das beste Blatt ist. Gelten tun am Ende nur die Karten, welche sich auf der Hand der Spieler befinden. Aufgrund der kleiner werdenden Fangemeinde wird Draw Poker auch im Internet nur noch seltener angeboten.

Der richtige Pokeranbieter für Sie!

Es gibt zahlreiche Pokeranbieter im Internet, welche ein seriöses Angebot offerieren. Bei allen hier im Test befindlichen Pokerräumen kann sich ohne Bedenken angemeldet werden, diese sind alle seriös. Doch sollte jeder selbst wissen, für welchen Pokerraum er bevorzugt. Wir haben alle relevanten Kriterien der Anbieter aufgezeigt und nun obliegt Ihnen die Entscheidung, bei welchem der Anbieter Sie sich anmelden und ihr Glück und Können beim Poker herausfordern. Dabei wünscht Ihnen das Team von OnlinePokerSpielen.com viel Spaß!

Tipp: Schau dir mal die Tools von PokerProLabs an, die dir beim Poker spielen helfen!

Fragen und Antworten

Im Laufe der Jahre haben uns immer wieder Fragen per E-Mail erreicht, welche sich zu Hauf gedoppelt oder sogar mehr als 20-Mal gestellt wurde. Daher wollen wir die drei meist getätigten Fragen einmal hier für jeden klären. Vielleicht hatten auch Sie gerade vor, eine dieser Fragen zu stellen:

Wie sind die Pokerwertigkeiten gestaffelt?

Beim Poker Online Spielen kommt es am Ende darauf an, die beste Hand zu haben. Daher sind die Pokerwertigkeiten von großer Bedeutung. Hier sind diese einmal von tief nach hoch bzw. von schlecht nach gut aufgelistet. Dabei handelt es sich um die normale Pokerwertigkeit, wie sie bei vielen Varianten zum Einsatz kommt. Für alle gilt sie jedoch nicht.

  1. High Card (Höchste Karte)
  2. One Pair (1 Paar)
  3. Two Pair (2 Paar)
  4. Three of A Kind (Drilling, drei Karten mit gleichem Wert)
  5. Straight (Straße, 5 Karten in einer Reihe)
  6. Flush (Farbe, 5 Karten in der gleichen Farbe)
  7. Full House (1 Drilling + 1 Paar)
  8. Four of A Kind (Vierling, 4 Karten mit gleichen Wert)
  9. Straight Flush (eine Straße in einer Farbe)
  10. Royal Flush (eine Straße in einer Farbe auf Ass endend, höchster Straight Flush)

Lohnt sich die Anschaffung eines Pokertools wie Poker Tracker oder Holdem Manager?

Möchte man Poker Online Spielen und das nur zum Spaß, ist ein Pokertool nicht unbedingt nötig. Teilweise bieten Pokerräume auch selbst Statistiken, welche bei Interesse genutzt werden. Diese sind jedoch längst nicht so ausführlich und Präzise wie Poker Tracker oder Holdem Manager. Möchte man Poker Spielen und das auf professionelle Art und Weise, erzielt man ohne eines der Tools nur schwer Erfolge. Das mag komisch klingen, ist aber professionellen Pokerräumen im Internet wirklich der Fall.

Ist das Poker Online Spielen für mich komplett kostenlos?

Im Grunde ist es das nicht, da jeder Pokerraum zahlreiche Kosten zu decken hat und auch noch einen Gewinn erzielen möchte. Die Anmeldung ist zwar kostenlos, spielt man jedoch um Echtgeld, geht ein sogenanntes Rake von jedem Pot ab. Dabei handelt es sich um eine Gebühr, welche der Pokerraum für die Ausstattung des Spiels einbehält. Diese wird in der Regel jedem Spieler in Form von Punkten angerechnet und kann später eventuell sogar wieder zum Teil ausgezahlt werden.

6 votes